Sven Nordmann

Ausbildung der Klassen A, A1, B, BE und Mofa - Motorrad • Auto • Anhänger - Fahrschule am Kieler Uni-Campus - Fahrschule in Kiel - Auto, Motorrad, Leichtkraftrad und Mofa

Allgemeine Informationen

Moin! Schön, dass Du Dich für die Führerscheinausbildung in unserer Fahrschule interessierst. Hier wollen wir Dir ein paar allgemeine Informationen zum Ablauf der Ausbildung geben, von der Anmeldung bis hin zur bestandenen Prüfung.

Selbstverständlich stehen wir Dir auch persönlich für Fragen zur Verfügung. Schau doch am Besten einfach mal während der Öffnungszeiten bei uns vorbei, wir beraten Dich gerne und unverbindlich. Du findest uns in der Gutenbergstraße 28 (Ecke Westring, schräg gegenüber der Feuerwehr) in Kiel.

Gerne kannst Du auch einfach telefonisch oder per Email Kontakt mit uns aufnehmen.

Anmeldung

Wenn Du alle Informationen hast, dir Dir wichtig sind und Du Dich zur Anmeldung in unserer Fahrschule entschieden hast, komme bitte während der Öffnungszeiten bei uns vorbei, um den notwenigen Ausbildungsvertrag zu unterschreiben.

Zur Anmeldung bei uns bringt bitte Euren Personalausweis, sowie die Grundgebühr für die
Klasse(n) mit, für die Ihr die Fahrerlaubnis erwerben wollt.

Solltest Du noch keine 18 Jahre alt sein, brauchen wir zusätzlich eine Einverständniserklärung, die von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben sein muss.

Papiere und Unterlagen

Von der Wiege bis zur Bahre - Formulare, Formulare. Und leider geht es auch nicht ganz ohne bei der Führerscheinausbildung. Für die Beantragung des Führerscheins und die Anmeldung zur Prüfung sind folgende Unterlagen notwendig:

  • 2 Lichtbilder (Achtung, diese müssen biometrisch sein!),

  • Bescheinigung über die Teilnahme an "Sofortmaßnamen am Unfallort", bzw. Erste Hilfe Schein,

  • Sehtest (vom Optiker oder Augenarzt).

Solange diese Unterlagen nicht vorliegen, ist eine Meldung zur Prüfung leider nicht möglich!

Ausbildung - Theorie und Praxis

Unterrichtsraum der Campus Fahrschule in KielLos geht es mit der theoretischen Ausbildung. Wenn Du etwa die Hälfte der notwendigen Theoriestunden absolviert hast, kannst Du praktische Fahrstunden buchen (bei Klasse A, wenn Klasse B bereits vorhanden ist, kann es auch gleich mit der praktischen Ausbildung los gehen).

Zum Üben der Theorie kannst Du bei uns in der Fahrschule entsprechende Übungsbögen erwerben und zusätzlich während der Öffnungszeiten unseren Pool an Übungsbögen nutzen. Die Ergebnisse werden dokumentiert, damit wir einschätzen können, wann Du bereit für die theoretische Prüfung bist.

Die praktische Ausbildung besteht aus Übungsfahrten und "Pflichtstunden" (korrekter Weise "Sonderfahrten"). Die Übungsstunden dienen zum Vermitteln einiger grundsätzlicher Fahrtechniken, sowie zum Üben bestimmter Grundaufgaben wie Einparken, Gefahrenbremsung, Umdrehen oder Umkehren, Rückwärts nach Rechts fahren und einigen anderen Fahrmanövern. Die Sonderfahrten folgen dann zum Abschluss der Ausbildung und dann ist die Prüfung nicht mehr weit...

Theoretische und praktische Prüfung

Die theoretische Prüfung kann bei noch laufender praktischer Ausbildung absolviert werden. Diese Prüfung findet beim TÜV statt und wir informieren Dich entsprechend rechtzeitig über Deinen Prüfungstermin.

Wenn Du ausreichend Fahrpraxis gesammelt und genügend Sicherheit in (Auto) oder auf (Motorrad) Deinem Ausbildungsfahrzeug gewonnen hast, geht es an die praktische Prüfung. Wann dies soweit ist, besprichst Du mit Deinem Fahrlehrer, der mit seiner Erfahrung Deinen Ausbildungsstand am Besten einschätzen kann. Denn auch wir wollen, dass Du die praktische Prüfung erfolgreich bestehst!